Login: Passwort:
Behinderung und Inklusion (Süd)
17/18 M20
05.02.2018 - 09.02.2018 (5 Tage)
Dekan-Strohmeyer-Haus
79244 Münstertal
In diesem Modul geht es um die Bilder und Wertvorstellungen in unseren Köpfen, die oft ungewollt entstehen, wenn wir an Menschen mit Behinderung denken oder mit ihnen zu tun haben. SIND Menschen behindert? Oder WERDEN sie behindert.

Welche Werte stecken hinter unseren Ansichten? Was bedeutet Inklusion? Wodurch werden in unserer Gesellschaft Benachteiligungen geschaffen? Und was hat das mit uns selbst und mit unserem (Arbeits-)Alltag zu tun?

Wir werden durch persönlichen Austausch, fachlichen Input, sowie durch spielerische Elemente unser eigenes Denken und Handeln hinterfragen. Außerdem geht es um die Frage, wie wir uns selbst einsetzen können für eine Gesellschaft, in der Platz ist für unterschiedlichste Menschen in all ihrer Vielfalt.

 

Es gibt den Tod und was kommt dann? (Süd)
17/18 M21
12.02.2018 - 16.02.2018 (5 Tage)
Dekan-Stohmeyer-Haus

79244 Münstertal
Fragen über den Prozess des Sterbens und das, was danach kommt, beschäftigen Menschen schon seit Anbeginn der Kultur.

Nangijala" ist die Welt nach dem Sterben in Astrid Lindgren´s Buch Die Brüder Löwenherz". Von dieser Geschichte ausgehend wollen wir uns in dieser Woche dem Thema Jenseitsvorstellungen von verschiedenen Seiten her nähern. Mythen, Geschichten unterschiedlicher Kulturen und Weltreligionen rund um den Tod werden uns beschäftigen. Außerdem besuchen wir das moderne Bestattungsinstitut Horizonte in Freiburg, um zu sehen, welche Vorstellungen die Menschen rund um Abschied und Trauer bewegen. Immer wieder werden wir uns mit Liedern, Tänzen und stillen Zeiten kreativ mit unseren eigenen Gefühlen und Bildern auseinandersetzen und diese erkunden.

Was gibt mir der Un/Glaube an ein Leben nach dem Tod? Habe ich schon Erfahrungen mit der anderen Welt? Was kann mir die Auseinandersetzung mit der eigenen Un/Endlichkeit für das eigene Leben bringen?

 

Nein zu Gewalt- Mut zu Zivilcourage (Nord)
17/18 M22
12.02.2018 - 16.02.2018 (5 Tage)
Jugendburg Rotenberg
Obere Schlossstrasse 1
69231 Rauenberg-Rotenberg
Immer wieder erleben wir Situationen, nach denen wir uns denken, Hätte ich doch was gesagt!" oder Hätte ich doch eingegriffen!".

Oft genug erfahren wir Situationen, von denen wir denken Wieso hat da niemand was gemacht?!"

Was führt eigentlich dazu uns für andere einzusetzen, was hält uns ab?! Was kann uns stärken, uns selbst für andere einzusetzen?

Dieses Modul behandelt das Thema Gewalt in seinen unterschiedlichen Facetten und zeigt Wege auf, zivilcouragiert zu handeln ohne sich selbst zu gefährden.

In dieser Woche werdet ihr anhand von Selbsterfahrung eigene Grenzen/Vorurteile kennenlernen und neue Möglichkeiten entdecken, anderen sicher und erfolgreich zu helfen. Erfahrt welche große Auswirkung schon eine kleine Tat haben kann.

Dieses Modul besteht aus vielen praktischen Einheiten, die euch nicht nur privat stärken, sondern die ihr auch im beruflichen Alltag einsetzen könnt.

 

Selbstverteidigung und Selbstbehauptung im Alltag (Nord, Süd)
17/18 M30
05.03.2018 - 09.03.2018 (5 Tage)
FriedensHERRberge
Sägmühlstr. 40
74930 Ittlingen
Von Achtsamkeit bis zur aktiven Selbstverteidigung.

Aus unserem langjährigen Erfahrungsschatz als Kampfsporttrainer, Menschen, Türsteher, Bodyguard und Pädagogen haben wir für Euch einfache Übungen und viel Wissenswertes für diese Woche zusammengestellt. Wir üben Konflikte zu vermeiden und Grenzen zu ziehen. Zu diesem Zweck gehen wir auf Körpersprache ein, trainieren Selbstverteidigungstechniken und -strategien und selbstbewusstes Auftreten. Aus Jiu Jitsu, Boxen und anderem haben wir die uns am funktionalsten erscheinenden Dinge herausgefiltert und noch eine ordentliche Portion Secrets" für Euch obendrauf gepackt.

 

Wir reisen um die Welt (Süd, Nord)
17/18 M15
12.03.2018 - 16.03.2018 (5 Tage)
Katholisches Jugendhaus Ibichhof

79263 Simonswald
Wir sind reich. Eine Fülle und Vielfalt in vielen Nuancen umgibt uns. Jeder von uns trägt sein individuelles Kulturgut mit sich.

Wie können wir diesen Reichtum sichtbar und erlebbar machen? Länder, Religionen, Sprachen und Lebensweisen begegnen uns täglich auf der Straße oder in den Medien. Auf der Reise nehmen wir dies besonders deutlich war. Vielleicht hast du schon einen Kulturschock erlebt. Was passiert dann mit unseren bisherigen Vorstellungen von richtig oder falsch? In diesem Modul kannst Du deine Erlebnisse und Erfahrungen mit uns teilen. Wir werden uns gegenseitig bereichern mit Berichten, Erlebnissen und Erfahrungen rund um das Thema der Interkulturalität und dabei die Rolle von Menschlichkeit und ethischen Grundsätzen beleuchten.

Eingeladen sind Menschen die sich für Offenheit und Toleranz in der Gesellschaft interessieren und sich mutig auf neue Wege im Sinne der transkulturellen Kommunikation einlassen möchten. Wir werden Kulturen in ihren Grundwerten verstehen lernen und eine wertfreie, persönliche Beziehung aufbauen.

Lasst uns gemeinsam unseren Reichtum teilen und voneinander lernen!!!

 

Typisch..! Vorurteile und Diskriminierung auf der Spur (Süd)
17/18 M18
03.04.2018 - 07.04.2018 (5 Tage)
Gruppenhaus Pflug
Untertal 1
78098 Triberg
Arm oder reich, alt oder jung, katholisch, muslimisch oder nicht religiös, hetero- oder homosexuell, in Deutschland geboren oder anderswo, mit oder ohne Behinderung- die Gesellschaft, in der wir leben, ist extrem vielfältig. Besonders während des Freiwilligendienstes begegnet ihr täglich vielen und ganz unterschiedlichen Menschen. Wir machen uns auf die Suche nach den Bildern im Kopf", die entstehen, wenn wir mit Menschen zu tun haben - häufig unbewusst oder ungewollt. Was machen diese Bilder mit uns? Was haben sie mit Diskriminierung zu tun? Wir schauen, wie verschiedene Gruppen von Menschen in Deutschland leben und beschäftigen uns nicht zuletzt mit uns selbst, unserer eigenen Herkunft und Identität. Ihr und eure Erfahrungen während des Freiwilligendienstes stehen dabei im Zentrum des Seminars.

 

Gender - die männliche und weibliche Seite eines politischen Begriffs (Nord,Süd)
17/18 M37
09.04.2018 - 13.04.2018 (5 Tage)
Jugendherberge Mannheim International
Rheinpromenade 21
68163 Mannheim
Der Begriff gender ist mittlerweile in den verschiedensten Bereichen der Gesellschaft present. Doch Was und Wer ist Gender? Woher stammt diese Benennung? Wann und wo wird dieser Begriff angewendet? Welche spannende Auswirkung haben die Ergebnisse der wissenschaftlichen Beobachtungen aus der Geschlechtsforschung?

Und: Was hat Gender eigentlich vor?

In diesem Seminar geht es um anregende Fragen zum Thema Geschlechterrollen, Geschlechteridentitäten und Geschlechtsverhältnisse. Wir schauen dabei auch auf die politischen, sprachlichen und emotionalen Seiten dieser gesellschaftlichen Entwicklungsfelder.

Abschied nehmen - Umgang mit Leid, Trauer und Tod (Nord)
17/18 M43
23.04.2018 - 27.04.2018 (5 Tage)
Ferienheim Aschenhütte
Aschenhüttenweg 44
76332 Bad Herrenalb
Der Tod lächelt uns alle an, also sollten wir bei Zeiten lernen zurück zu lächeln.

Abschied ist eine Grunderfahrung der menschlichen Existenz.

Immer wieder müssen Menschen Abschied nehmen. Von vertrauten Situationen, von Fähigkeiten, der Gesundheit, von Träumen und Vorhaben und von Menschen. Das verursacht den Betroffenen meist Schmerz und Leid.

Der Tod ist die umfassendste Form des Abschiedes. Er ist allgegenwärtig und doch begegnen wir ihm selten. Und wenn, dann sind wir meist wenig darauf vorbereitet.

Ratlos stehen wir vor Angehörigen und Betroffenen.

Dieses Seminar wird einen mutigen Blick auf alle Aspekte des Themas werfen. Wie gehe ich mit Trauer um? Wie kann ich Sterbenden und ihren Angehörigen angemessen begegnen?

Dabei werden auch die Themen Sterbehilfe, Sterbebegleitung und Suizid behandelt.

 

 

Naturleben mit Kindern und Jugendliche (Nord, Süd)
17/18 M73
23.04.2018 - 27.04.2018 (5 Tage)
Haus Leisenhof
Langbrunnen 26
77790 Welschensteinach
In diesem Modul werdet Ihr die Arbeit in und mit der Natur kennenlernen und viele Ideen und Anregungen erhalten was Ihr selber mit Gruppen in der Natur machen könnt - seien es Waldtage im Kindergarten, Projekte im Hort oder auch mit Erwachsenen.

Dabei werdet Ihr alles selber ausprobieren und erfahren, aber auch lernen wie ihr Angebote selber plant und durchführt und Euch kräftig im Anleiten üben.

Spiele, Aktionen, Sinnesübungen aber auch Themen wie Feuermachen, Wildkräuter und Heilpflanzen, Kochen am Feuer, schnitzen und einfaches Naturhandwerk, Nachtaktionen, Geschichtenerzählen und natürlich viel Wissen über die Natur werden Inhalt der Woche sein.

Darüber hinaus erlebt Ihr mit der Gruppe wie Gemeinschaftsbildung funktioniert und lernst Werkzeuge für ein friedliches Miteinander kennen und anwenden.

 

Es war einmal...! - lebendig Geschichten erzählen! (Nord, Süd)
17/18 M47
14.05.2018 - 18.05.2018 (5 Tage)
Haus Sonneck

77815 Bühl-Neusatzeck
Erinnerst du dich an die Magie von gut erzählten oder vorgelesenen Geschichten, die dich in deiner Kindheit gefesselt haben?

Wir wollen dieser Spur nachgehen und selbst das Story telling" üben und erlernen.

Sprechübungen und Singen, Ausdruck, Bewegung und Sinnesübungen in der Natur werden uns dabei helfen. Denn jede Geschichte wird lebendig, wenn wir selbst lebendig sind. Dabei ist deine Stimme der Schlüssel.

In jeder Kultur gibt es die Tradition, Weisheit durch Geschichten weiterzugeben. Auch unsere Märchen wollen wir uns genauer anschauen. Wie können wir Kinder mit Geschichten in ihrer Entwicklung unterstützen?

Es wird gemütliche Erzählabende geben, wo wir uns in Kleingruppen oder einzeln Geschichten erzählen und uns somit darin üben, für andere Menschen zu sprechen.

 

Natur- und Erlebnispädagogik auf einer alten Ziegenalm in Italien (Süd)
17/18 M74
21.05.2018 - 25.05.2018 (5 Tage)


Du bist eingeladen, dich einmal ganz von der schnelllebigen Welt des Konsums und des Zeitdrucks zu verabschieden. Durch die Abgelegenheit des Ortes und die einfachen Verhältnisse erlebst du, welche materiellen Dinge du wirklich zum eigenen Wohlbefinden brauchst. Neben den Tätigkeiten rund ums (Über-) Leben wie z.B. Feuer machen, Holzsammeln und kochen geht es darum, sich intensiv mit der eigenen Person und der Gruppe zu beschäftigen. Dabei lernst du Methoden zur Arbeit in erlebnispädagogischen Settings, zum Beispiel mit Kindergruppen sehr praxisnah kennen.

Wo geht es genau hin:

Hoch in den Bergen über dem Comer See in den italienischen Alpen liegen die alten Steinhäuser der ehemaligen Ziegenalm Pianezola. Ziegen und Esel laufen frei herum und laden uns ein, ihre Trampelpfade zu erkunden. Dort lebt man so, wie die Menschen schon vor 150 Jahren gelebt haben. Das Gelände ist nur zu Fuß nach mindesten 40 Gehminuten zu erreichen, eine Straße gibt es nicht. Pianezola liegt auf etwa 900 Metern im Valle de Livo im Hinterland des Comer Sees.

Wer mehr erfahren möchte, darf sich gerne die Homepage anschauen: bergpfade.org

Voraussetzungen & Equipment:

Normale körperliche Fitness reicht aus, aber du brauchst hohe Wanderschuhe. Du musst die Bereitschaft mitbringen, eine Gartendusche und eine Komposttoilette zu nutzen. Ein Wanderrucksack, Schlafsack und Isomatte, Taschenlampe bzw. Stirnlampe sind auf jeden Fall sehr hilfreich! Die Anfahrt von Freiburg dauert ca. 5 Stunden und wird mit kleinen Bussen ab Freiburg Hauptbahnhof organisiert.

 

Zirkus für ALLE! (Nord, Süd)
17/18 M36
22.05.2018 - 26.05.2018 (5 Tage)
Jugendherberge Baden-Baden
Hardbergstr. 34
76532 Baden-Baden
Du hast Lust zu jonglieren, in andere Rollen zu schlüpfen, Pyramiden zu bauen, dich zu bewegen oder bist du auf der Suche nach neuen Ideen für deine Einsatzstelle? Dann bist du bei uns genau richtig!

Wir werden mit euch verschiedene Zirkusdisziplinen, wie beispielsweise Jonglage, Akrobatik und Clownerie ausprobieren. Dabei stehen die Bewegung, theatrale Aspekte und die spielerische Herangehensweise im Mittelpunkt. In der Woche kannst du dich von einer neuen Seite kennenlernen, mit anderen Freiwilligen in Kontakt kommen, vielleicht das ein oder andere Talent entdecken und leicht umsetzbare Ideen für deine Einsatzstelle mitnehmen.

Vorkenntnisse werden nicht benötigt!

 

Nein zur Gewalt - Zivilcourage (Süd)
17/18 M48
22.05.2018 - 26.05.2018 (5 Tage)
Jugendherberge Triberg
Rohrbacher Str. 35
78098 Triberg
Immer wieder erleben wir Situationen, nach denen wir uns denken, Hätte ich doch was gesagt!" oder Hätte ich doch eingegriffen!".

Oft genug erfahren wir Situationen, von denen wir denken Wieso hat da niemand was gemacht?!"

Was führt eigentlich dazu uns für andere einzusetzen, was hält uns ab?! Was kann uns stärken, uns selbst für andere einzusetzen?

Dieses Modul behandelt das Thema Gewalt in seinen unterschiedlichen Facetten und zeigt Wege auf, zivilcouragiert zu handeln ohne sich selbst zu gefährden.

In dieser Woche werdet ihr anhand von Selbsterfahrung eigene Grenzen/Vorurteile kennenlernen und neue Möglichkeiten entdecken, anderen sicher und erfolgreich zu helfen. Erfahrt welche große Auswirkung schon eine kleine Tat haben kann.

Dieses Modul besteht aus vielen praktischen Einheiten, die euch nicht nur privat stärken, sondern die ihr auch im beruflichen Alltag einsetzen könnt.

 

Typisch...! Vorurteile und Diskriminierung auf der Spur (Nord)
17/18 M38
28.05.2018 - 01.06.2018 (5 Tage)
Ziegelhaus
KJG Schulungs- und Bildungshaus
Kleingemünder Str. 38
69118 Heidelberg
Arm oder reich, alt oder jung, katholisch, muslimisch oder nicht religiös, hetero- oder homosexuell, in Deutschland geboren oder anderswo, mit oder ohne Behinderung- die Gesellschaft, in der wir leben, ist extrem vielfältig. Besonders während des Freiwilligendienstes begegnet ihr täglich vielen und ganz unterschiedlichen Menschen. Wir machen uns auf die Suche nach den Bildern im Kopf", die entstehen, wenn wir mit Menschen zu tun haben - häufig unbewusst oder ungewollt. Was machen diese Bilder mit uns? Was haben sie mit Diskriminierung zu tun? Wir schauen, wie verschiedene Gruppen von Menschen in Deutschland leben und beschäftigen uns nicht zuletzt mit uns selbst, unserer eigenen Herkunft und Identität. Ihr und eure Erfahrungen während des Freiwilligendienstes stehen dabei im Zentrum des Seminars.

 

 

Theater (Süd)
17/18 M50
28.05.2018 - 01.06.2018 (5 Tage)
Dekan-Strohmeyer-Haus
Rammersbach 1
79244 Münstertal
Lust, Theater zu spielen, in Rollen zu schlüpfen, dich selbst auszuprobieren?

Vier Tage lang werden wir uns spielerisch der Kunst des Schauspiels annähern und zusammen Szenen entwickeln. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Im Vordergrund steht die Freude am Spielen, einzige Voraussetzung ist die Offenheit, sich auf Neues einzulassen!

 

 

Natur- und Erlebnispädagogik auf einer alten Ziegenalm in Italien (Nord)
17/18 M75
28.05.2018 - 01.06.2018 (5 Tage)


Du bist eingeladen, dich einmal ganz von der schnelllebigen Welt des Konsums und des Zeitdrucks zu verabschieden. Durch die Abgelegenheit des Ortes und die einfachen Verhältnisse erlebst du, welche materiellen Dinge du wirklich zum eigenen Wohlbefinden brauchst. Neben den Tätigkeiten rund ums (Über-) Leben wie z.B. Feuer machen, Holzsammeln und kochen geht es darum, sich intensiv mit der eigenen Person und der Gruppe zu beschäftigen. Dabei lernst du Methoden zur Arbeit in erlebnispädagogischen Settings, zum Beispiel mit Kindergruppen sehr praxisnah kennen.

Wo geht es genau hin:

Hoch in den Bergen über dem Comer See in den italienischen Alpen liegen die alten Steinhäuser der ehemaligen Ziegenalm Pianezola. Ziegen und Esel laufen frei herum und laden uns ein, ihre Trampelpfade zu erkunden. Dort lebt man so, wie die Menschen schon vor 150 Jahren gelebt haben. Das Gelände ist nur zu Fuß nach mindesten 40 Gehminuten zu erreichen, eine Straße gibt es nicht. Pianezola liegt auf etwa 900 Metern im Valle de Livo im Hinterland des Comer Sees.

Wer mehr erfahren möchte, darf sich gerne die Homepage anschauen: bergpfade.org

Voraussetzungen & Equipment:

Normale körperliche Fitness reicht aus, aber du brauchst hohe Wanderschuhe. Du musst die Bereitschaft mitbringen, eine Gartendusche und eine Komposttoilette zu nutzen. Ein Wanderrucksack, Schlafsack und Isomatte, Taschenlampe bzw. Stirnlampe sind auf jeden Fall sehr hilfreich! Die Anfahrt von Freiburg dauert ca. 5 Stunden und wird mit kleinen Bussen ab Freiburg Hauptbahnhof organisiert.

 

Taizé (Nord, Süd)
17/18 M70
30.05.2018 - 03.06.2018 (5 Tage)


Junge Leute aus der ganzen Welt treffen sich zum gemeinsamen reden, beten, schweigen, singen, arbeiten und Spaß haben und um Zeit zu haben für sich,

für die Gemeinschaft und für Gott.

 

Taizé ist ein kleiner Ort im Burgund (Frankreich). Dort lebt eine internationale und ökumenische Gemeinschaft von Brüdern. Jede Woche sind dort zwischen 150 und 6000 Jugendliche und junge Erwachsene aus Europa und anderen Kontinenten zu Gast. Wir nehmen als kleine Gruppe Junger Erwachsener für 5 Tage am Leben in Taizé teil. Bibeleinführungen und Gespräche in international gemischten Gruppen gehören ebenso dazu wie Mitarbeiten (z.B. in der Küche oder beim Zeltaufbau), gemeinsames Feiern und das Genießen einer tollen Landschaft mitten in Burgund. In den Gebeten der Brüdergemeinschaft lernen wir die Spiritualität von Taizé kennen und haben Zeit, zur Ruhe zu kommen.

Was das Besondere an Taizé ist?

Vielleicht die unkomplizierte und gastfreundliche Atmosphäre, der einfache Lebensstil, die Begegnung mit vielen unterschiedlichen jungen Leuten, die Musik und Stille in den Gebeten mit den Brüdern Macht Euch einfach selbst ein Bild davon! Herzliche Einladung!

Nähere Infos gibt es unter www.taizé.fr/de.

Achtung Seminar dauert von Mittwoch bis Sonntag!!

Schraub- und Erfahrungsfahrradtour für Frauen (Süd, Nord)
17/18 M54
04.06.2018 - 08.06.2018 (5 Tage)


Du fährst eigentlich ganz gern Fahrrad und würdest eigentlich auch ganz gern wissen wie es funktioniert? Als du neulich mal nen Reifen wechseln wolltest, wurde dir sofort das Werkzeug aus der Hand gerissen und der Wechsel schnell von nem Typen erledigt? Nun weißt du immer noch nicht, wie es geht und der Schlauch hat schon wieder ein Loch. Du wolltest schon immer mal Fahrradtrecking machen, hast dich aber bisher noch nicht getraut oder dir fehlten Gleichgesinnte? Dann komm mit uns mit! Wir fahren mit dem Fahrrad von Freiburg nach Konstanz. Nach 1,5 Tagen bergauf, rollen wir dann geschmeidig nach Konstanz. Wir werden auf Campingplätzen im Schwarzwald zelten und gemeinsam kochen. Zusammen erkunden wir nicht nur den Schwarzwald, sondern werden auch unsere Räder besser kennen und verstehen lernen. Abends gibt es mal ein Feuer, Film oder auch die eine oder andere Überraschung. In Konstanz erwartet euch ein D-Jane Workshop und dann eine Party mit eurer Musik.

Solltest du kein Rad oder Zelt haben, melde dich rechtzeitig bei uns, wir finden eine Lösung. Die Teilnahme wird nicht an fehlendem Material scheitern.

 

Du sprichst auch wenn Du nicht redest! - Kommunikation (Nord)
17/18 M55
11.06.2018 - 15.06.2018 (5 Tage)
FriedensHERRberge
Sägmühlstraße 40
74930 Ittlingen
Du sprichst auch wenn Du nicht redest! - Kommunikation ist also (fast) Alles!

Und: Kleine Missverständnisse - große Wirkung!

Quatschen, Labern, Schnattern, Schreien, Tratschen, Reden, Faseln, Plappern, Sprechen, Tuscheln, Brabbeln, Schwätzen, Ansagen, Äußern, Brüllen, Flüstern, Rufen, Murmeln, Erzählen, Texten, Faseln oder auch Schweigen und Jeder will auch noch richtig" verstanden werden

Klingt kompliziert?! Ist es auch, aber wir können es einfacher machen!

Wir machen Sprache bewusst erlebbar, schauen hinter die Kulissen der einen oder anderen Kommunikationstheorie und machen Dich mit Hintergrundwissen und vielen lustigen Methoden und Übungen fit(ter) im Umgang mit Sprache und nonverbaler Kommunikation!

Kooperationsspiele anleiten & erfahren (Süd, Nord)
17/18 M56
11.06.2018 - 15.06.2018 (5 Tage)
Tagungsstätte der Evangelischen Jugend
Steige 50
74865 Neckarzimmern
Du bist der Held der Abenteuer,

Du nimmst die Herausforderungen an,

Du hast das Ziel im Blick.

Das Beste daran ist: Du bist nicht alleine. Das Miteinander steht im Vordergrund. Es geht nicht um Siegen oder Verlieren, nicht um das Ich oder Du, sondern um das Wir und Uns.

Mit dem Modul Kooperationsspiele anleiten & erfahren geben wir Euch die Möglichkeit, als Teilnehmer und als Anleiter, durch Selbsterfahrungen zu lernen, worauf es bei den angesagten Kooperationsspiele ankommt und wie man sie anleitet. Für Euch öffnen wir den riesigen Raum der Kooperationsspiele zum Austesten und Ausreizen, Nachfragen und Nachbessern.

Dieses Modul bietet Euch Handwerkszeug für pädagogische Arbeit mit den unterschiedlichsten Zielgruppen.

Wir wollen in diesem humorvollen, praktischen und kreativem Seminar erreichen, dass Ihr stark und zuversichtlich nach Hause fahrt, voller Energie und Lust gelernte Spiele anzuleiten.

Du benötigst keinerlei Vorerfahrungen, solltest aber Interesse an Sport und Spiel mitbringen, denn Spaß und Bewegung kommen keinesfalls zu kurz.

Interkulturelles SelbstBewusstsein (Nord)
17/18 M58
18.06.2018 - 22.06.2018 (5 Tage)
Jugendherberge Burg Rabeneck
Kräheneckstr. 4
75180 Pforzheim
Alle Welt spricht von Kultur. Im Angesicht der Flüchtlingskrise, der globalen, digitalen Vernetzung und der Vielfalt der Bürger soll nun ein Jeder interkulturelle Kompetenz mitbringen - insbesondere in den sozialen Berufen!

Aber was heißt das eigentlich, Kultur? Und was hat das mit dir zu tun?

 

Das finden wir in diesem Seminar gemeinsam heraus! Wir machen uns auf die Reise zu den vielen Identitäten, die wir mitbringen und entdecken die Kultur in uns selbst. Wir probieren uns zusammen aus, schlüpfen mal ein eine ganz andere Rolle und lernen so, wer wir eigentlich sind - mit Köpfchen im Austausch mit der Gruppe, im Dialog mit der Welt auf Ausflügen in die City, mit allen Sinnen beim gemeinsamen Kultur-Dinner und mit ganz viel verrücktem Spaß beim interkulturellen bunten Abend!

Wenn du gerne herausfinden möchtest, warum du interkulturell bist, ur-deutsch oder beides gleichzeitig, dann solltest du dringend mitkommen. Bis dahin ein kleiner Denkanstoß: Ist dir schon aufgefallen, dass alles deswegen wahr ist, weil es geglaubt wird? ;-)

 

Eigene Grenzen (Süd)
17/18 M60
25.06.2018 - 29.06.2018 (5 Tage)
Griesget-Hof
Haselweg 6
78086 Brigachtal
Eine Leiter, die in den Himmel führt - ein Sprung ins Nichts. Ein Quergang auf kleinen Tritten, dreißig Meter über dem sicheren Boden - nur an einem Seil gesichert. Weniger der Kick selbst steht für uns während dieses Moduls im Vordergrund als vielmehr die Frage, warum uns die genutzten Medien (Fels, mobile Hochseilelemente, vielleicht überraschend: Aktionen in der Stadt, ...) so beeindrucken und weiche Knie machen. Erfahrungsorientiert möchten wir uns mit unseren ganz persönlichen Grenzen auseinandersetzen und dabei vielleicht die eine oder andere überwinden - dazu müssen wir uns manchmal auch mit persönlichen Themen konfrontieren. Bist du bereit dafür?

 

Behinderung verstehen (Nord)
17/18 M61
25.06.2018 - 29.06.2018 (5 Tage)
Ferienheim Aschenhütte
Aschenhüttenweg 44
76332 Bad Herrenalb
Was behindert Menschen? Welche wesentlichen Ursachen und Formen der Behinderung gibt es?

Wie treten nichtbehinderte Menschen behinderten Menschen angemessen gegenüber?

Behinderung wird nicht zuletzt über das vorhandene Menschenbild definiert

Mit Hilfe von Selbsterfahrung (z.B. selbst mit dem Rollstuhl unterwegs sein) und Theorie sowie offenen Diskussionen wollen wir uns in diesem Seminar mit dem vielfältigen Thema der Behinderung auseinandersetzen.

Weitere Schwerpunkte werden sein:

·Formen und Ursachen von Behinderung (Körperbehinderung, geistige Behinderung)

·Behinderung und Sexualität?

·Behinderung und gesellschaftliche Teilhabe

·Umgang mit Behinderung im Lauf der Geschichte

Ein Austausch mit einer/einem Betroffenen über das alltägliche Leben mit einer Behinderung sowie eine Exkursion zum Rollstuhlbasketball sind ebenfalls geplant. Trotz des eher schweren Themas werden auch der Spaß und entspannende Gruppenaktivitäten nicht zu kurz kommen.

Mit dem Floß unterwegs (Süd)
17/18 M71
30.07.2018 - 03.08.2018 (5 Tage)


Mit einem von Euch selbstgebauten Floß werden wir in diesem Modul auf einem Fließgewässer im sonnigen Süddeutschland schippern und das Medium Wasser genauer betrachten und verstehen lernen!

Dich erwarten in diesen abenteuerlichen vier Tagen eine Kombination aus Teamwork, handfester Arbeit, sowie unvergessliche Naturerfahrungen. Etwas gemeinsam schaffen, Spaß, sich treiben lassen und viele Aktivitäten im, auf und am Wasser stehen im Fokus. Du hast die Möglichkeit 1-2 Nächte auf dem Wasser zu übernachten oder an Land zu biwakieren (Iso- oder Hängematte unter freiem Sternenhimmel), an der Lagerfeuerküche zu kochen und natürlich, wenn es Dir nach einer Abkühlung ist ins Wasser zu hüpfen. Du wirst in dieser Woche in jeden Fall das Ein oder andere Mal ein bisschen nasser werden!

Zusammen mit etwas theoretischem Input kannst Du Wassersysteme hautnah kennen lernen und das Ökosystem Wasser erforschen. Dabei

spielen Themen wie Wasserkonsum, Gewässerverschmutzung, Übernutzung und Gewässerschutz, elementare Aspekte der theoretischen Auseinandersetzung.

Also ab aufs Wasser...wir freuen uns auf Dich!

 

Bunte Welt der Comics (Nord, Süd)
17/18 M66
06.08.2018 - 10.08.2018 (5 Tage)
Ferien- und Freizeithaus Moosenmättle
Moosenwaldweg 1
77709 Wolfach-Kirnbach
Du liest gern Comics, hast aber noch nie daran gedacht auch mal selbst welche zu zeichnen? Du zeichnest oder malst eigentlich ganz gern und wolltest schon immer mal nen Comic zeichnen? Dann bist du bei uns genau richtig!

In dieser Woche wollen wir das Medium Comics näher kennen lernen. Wir wollen zum einen einfach lesen und blättern, aber auch selbst zeichnen. Im ersten Teil des Seminars schauen wir uns verschiedene deutschsprachige Comics und Graphic Novels zu verschiedenen (politischen) Themen wie Flucht und Asyl, Gender oder auch historischen Ereignissen genauer an. Im zweiten Teil wollen wir uns selbst an den Stift wagen!

Dein Freiwilligendienst ist eine aufregende Zeit und vielleicht sind Comics und kleine selbst gezeichnete Bildgeschichten eine Möglichkeit, diese zu dokumentieren, zu verarbeiten und zu reflektieren.

Auch wenn du nicht zeichnen kannst, bist du herzlich willkommen! Es gibt weit aus mehr Möglichkeiten kreativ seine Gedanken zu verarbeiten oder Geschichten zu erzählen. Collagen, zum Beispiel sind eine davon.

 

Mit dem Floß unterwegs (Nord)
17/18 M72
06.08.2018 - 10.08.2018 (5 Tage)


Mit einem von Euch selbstgebauten Floß werden wir in diesem Modul auf einem Fließgewässer im sonnigen Süddeutschland schippern und das Medium Wasser genauer betrachten und verstehen lernen!

Dich erwarten in diesen abenteuerlichen vier Tagen eine Kombination aus Teamwork, handfester Arbeit, sowie unvergessliche Naturerfahrungen. Etwas gemeinsam schaffen, Spaß, sich treiben lassen und viele Aktivitäten im, auf und am Wasser stehen im Fokus. Du hast die Möglichkeit 1-2 Nächte auf dem Wasser zu übernachten oder an Land zu biwakieren (Iso- oder Hängematte unter freiem Sternenhimmel), an der Lagerfeuerküche zu kochen und natürlich, wenn es Dir nach einer Abkühlung ist ins Wasser zu hüpfen. Du wirst in dieser Woche in jeden Fall das Ein oder andere Mal ein bisschen nasser werden!

Zusammen mit etwas theoretischem Input kannst Du Wassersysteme hautnah kennen lernen und das Ökosystem Wasser erforschen. Dabei

spielen Themen wie Wasserkonsum, Gewässerverschmutzung, Übernutzung und Gewässerschutz, elementare Aspekte der theoretischen Auseinandersetzung.

Also ab aufs Wasser...wir freuen uns auf Dich!

 

Survival (Süd)
17/18 M67
13.08.2018 - 17.08.2018 (5 Tage)


Was ist das essenziell Wichtige, was ich wirklich brauche, wenn ich in die Wildnis" gehe? Worauf verzichte ich? Was finden wir in der Natur zu essen? Nach einem Vorbereitungstag verbringen wir drei Tage und Nächte zusammen in der Natur, bauen uns ein Basiscamp, schlafen unter freiem Sternenhimmel, kochen über dem Feuer, setzen uns bewusst Wind und Wetter aus und versuchen mit einfachsten Mitteln zu survivaln". Der Weg in die Wildnis führt uns an unsere Grenzen, die Natur ist unsere Gastgeberin.